Traumberuf Tischler

Eine Lehre im Tischlerhandwerk ist für viele der Einstieg zum Traumberuf. Gestalten und Einrichten mit Holz ist die Kompetenz des Tischlers seit je her, die Handhabe modernster Materialien und rechnergestützter Fertigungsabläufe die Weiterentwicklung des Berufsbildes.
Seine besondere Befähigung und Vielseitigkeit beweist der Tischler, wenn es um die individuelle Einrichtung von Wohnräumen, die Ausstattung von Gebäuden mit Energieschutz oder mit einbruchhemmenden Fenstern und Türen geht. Die Qualität muss ebenso stimmen bei der Einrichtung repräsentativer, kultureller Einrichtungen wie Kirchen, Theater ect.


Die Voraussetzungen
Wer Tischler werden möchte, sollte Interesse an rechnerischen, technischen Aufgabenstellungen und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben. Drei Jahre Lehrzeit qualifizieren durch Berufsschule, betriebliche Praxis und überbetriebliche Lehrveranstaltungen zu einer modernen Berufsbasis.


Und nach der Lehre?
Die Perspektive auf gut bezahlte Facharbeitspositionen ist ebenso geboten wie die Chancen auf Führungspositionen in größeren Betrieben. Durch Weiterqualifizierung und Ablegen der Meisterprüfung eröffnet sich die Möglichkeit zur Selbstständigkeit oder zum Betriebsleiter als angestellter Meister. Nicht selten sind Designer oder Architekten „gelernte Tischler“.